tablet-guide.de

JooJoo Tablet jetzt mit Android Betriebssystem

Wenn es stimmt, was das Unternehmen Fusion Garage aus Singapur ankündigt, und davon ist auszugehen, dann wird dessen neuer Tablet PC aus der Reihe „Joojoo“, der demnächst auf den Markt kommen soll, ein Android Betriebssystem haben.

Der Zugriff auf den so genannten Android Market soll allerdings ausgeschlossen sein, da die Version von Android, auf Grund von strikten Vorgaben Googles, sehr stark modifiziert worden ist. Man soll sich allerdings angeblich durchaus noch in Gesprächen befinden, um eine besser Lösung finden zu können.

Ursprüngliches Joojoo Tablet

Das erste Joojoo Tablet ist im Mai 2010 erschienen. Bisher wurde dabei auf ein browserbasiertes Betriebssystem gesetzt, welches in weniger als 9 Sekunden booten sowie einem die Möglichkeit des Multitaskings möglich machen sollte. Abgesehen von MP3 Audiodateien kann es alle möglichen Videoformate abspielen. Ob MPEG 4, OGG, AVI, FLV, MOV, OGM, WMV, OGV oder DivX, alle Formate werden vom Gerät unterstützt. Ein integrierter Videoplayer kann auf Wunsch installiert werden und HD Inhalte auch im Vollbildmodus wiedergeben. Obwohl das Tablet außerdem mit Unterstützung von Flash 10.1 und Java arbeitet und dem iPad von Apple hier ein wenig überlegen ist, lief der Verkauf nicht so wie gewünscht, da es in der Regel im Praxistest kläglich versagte. Das Betriebssystem ist als nicht ausgereift befunden und manche Anwendungen gar nicht erst berücksichtigt worden.

Hardware-Veränderung?

Nun soll es also das neue Android gesteuerte Tablet richten. Ob sich groß etwas an der Hardware verändert, ist allerdings nicht bekannt. Allerdings kann man davon ausgehen, dass insbesondere im Bezug auf Datenspeicherkapazität und Akkulaufzeit noch einiges getan wird. Erstere bietet bislang einen Speicherplatz von 4 Gigabyte an, verglichen mit den bis zu 64 Gigabyte des iPads sehr mickrig, und letztere eine Laufzeit von 5 Stunden, etwa halb so lang wie die des iPads. Womöglich wird der Bildschirm daher etwas verkleinert, um eine effektivere Akkulaufzeit zu gewinnen.

Integration von Facebook und Google Mail

Das moderne Gerät, so ist man sich einig, soll allerdings auf alle Fälle, unabhängig von den Gesprächen mit Google, über eine Art Interface verfügen, über das zentral sowohl die Dienste von Facebook, als auch von Google Mail verfügbar sein sollen. Im Vergleich zur bisherigen reinen Surfmöglichkeit im Web muss das als großer Fortschritt für das Jojo Tablet angerechnet werden.

Veröffentlicht am 27. Oktober 2010 Stichworte:

Weitere Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.